AGB | Datenschutzbestimmungen | Online Magazin

1 // Werbeauftrag im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Einschaltung eines oder mehrerer Werbemittel eines Werbetreibenden auf der Internetpräsenz von Technoton. Werbung für Waren oder Leistungen von mehr als einem Werbetreibenden innerhalb eines Werbeauftritts (z.B. Banner-, Pop-up-Werbung) bedürfen einer zusätzlichen schriftlichen oder durch E-Mail geschlossenen Vereinbarung. Für den Werbeauftrag gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Preisliste von Technoton.at , die Vertragsbestandteil ist. Die Gültigkeit etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers ist, soweit sie mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht übereinstimmen, ausdrücklich ausgeschlossen. Verträge werden nur mit Unternehmen abgeschlossen.

2 // Ein Werbemittel kann aus einem oder mehreren der genannten Elemente bestehen: • aus einem Bild und/oder Text, aus Tonfolgen und/oder Bewegt Bildern (u.a. Banner) • aus einer sensitiven Fläche, die beim Anklicken die Verbindung mittels einer vom Auftraggeber genannten Online-Adresse zu weiteren Daten herstellt, die im Bereich des Auftraggebers liegen (z.B. Link).

3 // Der Vertrag kommt erst durch schriftliche bzw. elektronische Bestätigung des Auftrags zustande. Mündliche oder fernmündliche Bestätigungen sind rechtlich nicht verbindlich. Soweit Werbeagenturen Aufträge erteilen, kommt der Vertrag mit der Werbeagentur zustande, vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen. Soll ein Werbetreibender Auftraggeber werden, muss er von der Werbeagentur namentlich benannt werden. Technoton.at ist berechtigt, von den Werbeagenturen einen Mandatsnachweis zu verlangen.

4 // Die vollständige Anlieferung einwandfreier, geeigneter Werbemittel liegt im Verantwortungsbereich des Auftraggebers und hat bis spätestens sieben Tage vor Schaltungsbeginn zu erfolgen. Die Werbemittel sind als Datei per E-Mail zur Verfügung zu stellen. Dies gilt ebenso für die Angabe der Internetadresse (URL), auf die das Werbemittel verweisen soll. Bei nicht ordnungsgemäßer bzw. verspäteter Anlieferung oder nachträglicher Änderung wird keine Gewähr für die fristgemäße Verbreitung des Werbemittels übernommen.

5 // Der Auftraggeber gewährleistet und sichert zu, dass er im Besitz aller im Zusammenhang mit dem Einsatz des Werbemittels stehenden Rechte ist. Der Auftraggeber stellt Technoton.at von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen entstehen können. Die Freistellung erstreckt sich auch auf die bei der notwendigen Rechtsverteidigung gegenüber Dritten entstehenden Kosten. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Technoton.at nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen, soweit dies dem Auftraggeber ohne die Verletzung eigener Verpflichtungen gegenüber Dritten möglich ist. Der Auftraggeber überträgt Technoton.at sämtliche erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, Entnahme aus einer Datenbank und Abruf, und zwar zeitlich, örtlich und inhaltlich in dem für die Durchführung des Auftrags notwendigen Umfang für die Nutzung der Werbung in Online-Medien aller Art. Vorgenannte Rechte werden in allen Fällen örtlich unbegrenzt übertragen und berechtigen zur Schaltung mittels aller bekannten technischen Verfahren sowie aller bekannten Formen der Online-Medien.

6 // Technoton.at gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Werbemittels. Sachlich gerechtfertigte und angemessene Änderungen unserer Leistungsverpflichtung hat der Vertragspartner zu tolerieren. Ein Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt insbesondere nicht vor, wenn er hervorgerufen wird:• durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- und/oder Hardware (z.B. Browser) oder • durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Betreiber oder • durch Rechnerausfall bei Dritten (z.B. anderen Providern) • durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf sogenannten Proxys (Zwischenspeichern) oder • durch einen Ausfall des Ad-Servers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Schaltung andauert. Bei einem Ausfall des Ad-Servers über einen erheblichen Zeitraum im Rahmen einer zeitgebundenen Festbuchung entfällt die Zahlungspflicht des Auftraggebers für den Zeitraum des Ausfalls. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Abgesehen von jenen Fällen, in denen von Gesetzes wegen das Recht auf Wandlung zusteht, behalten wir uns vor, den Gewährleistungsanspruch nach unserer Wahl durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu erfüllen. Der Vertragspartner hat stets zu beweisen, dass der Mangel zum Übergabezeitpunkt bereits vorhanden war. Die Werbeschaltung ist nach dem Online-Stellen unverzüglich zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind uns ebenso unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 2 Tagen nach dem Online-Stellen unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels bekannt zu geben. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, gilt die Werbeschaltung als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen wegen des Mangels selbst sowie das Recht auf Irrtumsanfechtung auf Grund von Mängel sind in Fällen ausgeschlossen. Die Gewährleistungsfrist beträgt für bewegliche Sachen 6 Monate, für unbewegliche Sachen 2 Jahre ab Leistung. Lässt Technoton.at die hierfür gestellte angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzwerbung unmöglich, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrags. Sind etwaige Mängel bei den Werbungsunterlagen nicht offenkundig, so hat der Auftraggeber bei ungenügender Veröffentlichung keine Ansprüche. Das gleiche gilt bei Fehlern in wiederholten Werbeschaltungen, wenn der Auftraggeber nicht vor Veröffentlichung der nächstfolgenden Werbeschaltung auf den Fehler hinweist.

7 // Fällt die Durchführung eines Auftrags aus Gründen aus, die Technoton.at nicht zu vertreten hat (etwa aus technischen Gründen), insbesondere wegen Rechnerausfalls, höherer Gewalt, Streiks, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten (z. B. anderen Providern), Netzbetreibern oder Leistungsanbietern oder aus vergleichbaren Gründen, so wird die Durchführung des Auftrags nach Möglichkeit nachgeholt. Bei Nachholung in angemessener und zumutbarer Zeit nach Beseitigung der Störung bleibt der Vergütungsanspruch von Technoton.at bestehen.

8 // Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind bei leichter Fahrlässigkeit Technoton.at, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Abgesehen von Personenschäden haftet technton.at nur, wenn vom Geschädigten zumindest grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird. Schadenersatzforderungen verjähren nach 6 Monate ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls nach 8 Jahren nach Erbringung der Leistung oder Lieferung.

9 // Zahlungsziel ist 7 Tage nach Rechnungstellung/ Vertragsabschluss. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden 10% Verzugszinsen sowie Einziehungskosten berechnet. Technoton.at kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen.

10 // Im Falle der Schaltung von Bannerwerbung endet die Einschaltung des Werbemittels mit Ablauf der vereinbarten Einschaltdauer bzw. der erreichten Kontaktmenge, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

11 // Durch den Besuch unseres Internetauftritts können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seite) auf dem Server gespeichert werden. Dies stellt keine Auswertung personenbezogener Daten (z.B. Name, Anschrift oder E-Mail Adresse, Telefonnummer) dar. Sofern personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies – sofern möglich – nur mit dem vorherigen Einverständnis des Nutzers der Webseite. Eine Weiterleitung der Daten an Dritte findet ohne ausdrückliche Zustimmung des Nutzers nicht statt. Technton.at weist ausdrücklich darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z.B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff Dritter kann nicht gewährleistet werden. Technoton.at übernimmt keine Haftung für die durch solche Sicherheitslücken entstehenden Schäden. Der Verwendung veröffentlichter Kontaktdaten durch Dritte zum Zwecke von Werbung wird ausdrücklich widersprochen. Technton.at behält sich rechtliche Schritte für den Fall der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, z.B. durch Spam-Mails, SMS, vor.

12 // Bei Unwirksamkeit einer der vorgenannten Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen unberührt. Die unwirksame Klausel wird sodann einvernehmlich durch eine andere ersetzt, die wirtschaftlich und in ihrer Intention der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

Datenschutzbestimmungen | Print Magazin

1 // Anzeigenauftrag im Sinne der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung von Anzeigen, Beilagen und sonstigen werblichen Darstellungen eines Werbungstreibenden im Print Magazin.

2 // Das Angebot eines Kunden ist verbindlich, wenn es dem Verlag zugeht. Der Kunde ist an dieses Angebot vier Wochen nach Zugang gebunden. So gilt das Angebot als erloschen, wenn innerhalb dieses Zeitraums keine Bestätigung durch den Verlag vorliegt.

3 // Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. Der Verlag ist zu einer Kontrolle der Anzeige, insbesondere auf die Zulässigkeit ihres Inhaltes nicht verpflichtet.

4 // Für die rechtzeitige Zusendung des Anzeigentextes und der einwandfreien Druckunterlagen bzw. der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Die Terminüberschreitung kann Einfluss auf Plazierung und Druckwiedergabe nehmen, die dadurch entstehenden Mehrkosten werden an den Auftraggeber weiterberechnet.

5 // Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige oder der werblichen Darstellung Anspruch auf eine Ersatzanzeige, jedoch nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Reklamationen müssen innerhalb von vier Wochen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden. Abgesehen von jenen Fällen, in denen von Gesetzes wegen das Recht auf Wandlung zusteht, behalten wir uns vor, den Gewährleistungsanspruch nach unserer Wahl durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu erfüllen. Der Auftraggeber hat stets zu beweisen, dass der Mangel zum Übergabezeitpunkt bereits vorhanden war. Die Werbung ist nach der Veröffentlichung unverzüglich zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind uns ebenso unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 2 Tagen nach Ablieferung unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels bekannt zu geben. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, gilt die Ware als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen wegen des Mangels selbst sowie das Recht auf Irrtumsanfechtung auf Grund von Mängeln sind in Fällen ausgeschlossen. Die Gewährleistungsfrist beträgt für bewegliche Sachen 6 Monate, für unbewegliche Sachen 2 Jahre ab Leistung.

6 // Die Stornierung von Anzeigen kann bis spätestens 7 Tage nach Vertragsabschluss schriftlich durch den Auftraggeber vorgenommen werden. Im Falle einer wirksamen Stornierung kann der Verlag den Auftraggeber mit einer Pauschale von 50% des Rechnungsbetrages belasten.

7 // Abweichungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen haben nur Gültigkeit, wenn sie vom Verlag schriftlich bestätigt sind. Zuständig für den Abschluss von Anzeigenaufträgen ist allein der Vertrag.

8 // Abgesehen von Personenschäden haften wir nur, wenn uns vom Geschädigten zumindest grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird. Schadenersatzforderungen verjähren nach 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls nach 8 Jahren nach Erbringung der Leistung.

9 // Kosten für die Anfertigung bestellter Filme, Druckstöcke, Transportkosten usw. hat der Auftraggeber zu tragen.

10 // Zahlungsziel ist 14 Tage nach Rechnungstellung/ Vertragsabschluss. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden 10% Verzugszinsen sowie Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen.

Buch-, Kunst-, Musik Verlag
Technoton Magazin, Redaktion
Wiener Bundesstraße.
4020 Linz/ Österreich

Web: www.technoton-magazin.com
E-Mail: kontakt@technoton-magazin.com

Gewerbegericht: Linz, Österreich
Gewerberegister Nr.: 410/31829
UID: ATU 64028723

Mitglied bei der Wirtschaftskammer Österreich.

Vertreten durch: Adrian Schiller